Tracks & Travels podcast

Tracks & Travels #28: Es fährt ein Zug im Nirgendwo

0:00
21:07
15 Sekunden vorwärts
15 Sekunden vorwärts
Als ich einmal mit dem Zug durch China gefahren bin. 800 Kilometer, von Dunhuang nach Turpan, durch die Wüste, durch das Nichts. Zusammen mit einem General der Volksarmee. Oh ja. Außerdem mit dabei in dieser Episode: Schnaps im Schlafwagen, nächtliche Truppenbefehle und ausgespuckte Hühnerfüsse. Das ist die Fortsetzung der Podcast-Folge "Spiel mir das Lied vom Bahnhof in der Wüste" (#27). Lässt sich natürlich auch gut hören, wenn man die andere Episode nicht kennt. Ist aber amüsanter, wenn man die ebenfalls gehört hat. Glaube ich jedenfalls.

Weitere Episoden von „Tracks & Travels“

  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #031: Survival für Anfänger

    17:38

    Was macht man, wenn man sich beim Solo-Wandern verläuft? Jenseits aller Handynetze? Kurz vor Einbruch der Dunkelheit? Oder man aus anderen Gründen plötzlich merkt: Das schafft du heute nicht mehr zurück? Mit einem Survivalkurs ist man da auf der sicheren Seite. Hab ich mir gedacht. Und in Kanada gelernt, wie man sich einen Unterschlupf zimmert, Fallen für wieselflinke Wiesel baut und ein wärmendes Feuerchen entfacht.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #30: Grand Canyon

    17:59

    450 Kilometer lang und fast zwei tief: Am Grand Canyon sieht man, was Wind und Wasser so alles hinbekommen, wenn man ihnen ein paar hundert Millionen Jahre Zeit gibt. Die Schlucht im Norden Arizonas ist eigentlich für die Ewigkeit gemacht - wenn da nicht der Mensch wäre. Seine Gier und sein Drang, unberührte Natur in Disneyland zu verwandeln. Außerdem mit dabei in dieser Folge: Teddy Roosevelt, die Navajo Nation und die siebenjährige Kira.
  • Tracks & Travels podcast

    Verpasse keine Episode von Tracks & Travels und abonniere ihn in der kostenlosen GetPodcast App.

    iOS buttonAndroid button
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #29: Mit dem Boxzirkus durch Australien

    19:55

    Back with a bang! In der neuen Episode geht es um einen Trip durch Australiens Outback - zusammen mit einem wandernden Boxzirkus! Mit dabei sind außerdem: allabendliche Schlägereien, alltägliche Besuche auf Polizeistationen, Mäuse auf Carrerabahnen, ein Tuberkulosefall, 3,277 km Sandpiste und Australiens legendärer Chipstütenüberfall. (Und ein Irokese - der auch noch.) Tracks & Travels ist ein Podcast von Stefan Nink. Den passenden Blog dazu gibt es auf www.tracksandtravels.com
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #28: Es fährt ein Zug im Nirgendwo

    21:07

    Als ich einmal mit dem Zug durch China gefahren bin. 800 Kilometer, von Dunhuang nach Turpan, durch die Wüste, durch das Nichts. Zusammen mit einem General der Volksarmee. Oh ja. Außerdem mit dabei in dieser Episode: Schnaps im Schlafwagen, nächtliche Truppenbefehle und ausgespuckte Hühnerfüsse. Das ist die Fortsetzung der Podcast-Folge "Spiel mir das Lied vom Bahnhof in der Wüste" (#27). Lässt sich natürlich auch gut hören, wenn man die andere Episode nicht kennt. Ist aber amüsanter, wenn man die ebenfalls gehört hat. Glaube ich jedenfalls.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #27: Spiel mir das Lied vom Bahnhof in der Wüste!

    17:41

    Zugfahren in China kann ein Abstecher in die Zukunft sein - wenn man beispielsweise von Shanghai hinaus zum Airport fährt. Aber wehe, man möchte von einer Wüstenoase in die andere! Eine Podcast-Folge über besondere Wake-up-calls, rasende Taxifahrer, Geier mit Schrumpelhälsen und grazile Bahnhofsvorsteherinnen. Und, ach ja: 1017 Mitreisende sind auch dabei.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #26: Die ewige Stille von Haida Gwaii

    19:38

    Kommt mit in ein Inselreich vor der Westküste Kanadas, das der Legende nach aus dem Traum des Raben entstand! Haida Gwaii ist eine Weltenecke, die seit 17.000 Jahren besiedelt ist, aber dennoch jeden Morgen neu aus dem Nebel geboren wird. Neugierig? Dann kommt mit an Bord der MV Swell. Die Wettervorhersage ist gut - auch für Leute mit Neigung zur Seekrankheit ist diese Folge von Tracks & Travels geeignet!
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #25: Der Nationalpark vor der Haustür

    22:36

    Statt in Kanada oder in Afrika ist Tracks & Travels heute in einem Nationalpark vor der Haustür unterwegs - und lässt sich von einem Ranger im Hunsrück-Hochwald erklären, wie so ein Schutzgebiet funktioniert. Außerdem mit dabei: winzige Buchen, ein gewaltiger keltischer Wall, ein aufmerksam lauschender (und dabei grimmig knurrender) Hund sowie Wildkatzen, die so scheu sind, dass sie am Ende dann doch nicht im Podcast auftauchen. Tracks & Travels ist ein Podcast von Stefan Nink.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #24: Mit Miss Universe durch Bollywood

    16:23

    An die tausend Filme im Jahr, Export in über hundert Länder und mehr als hundert Millionen verkaufte Kinotickets pro Woche - Bollywood ist längst viel größer als Hollywood. Wie überall in Indien ist auch hier alles eine Nummer bunter, schriller und verrückter. Und wie überall in Indien braucht man als Besucher auch hier ein gewisses Durchhaltevermögen. Saris, Songs und Happy Endings: Kommt mit in die Nacht von Bollywood! Und hört Euch an, was Miss Universe und ich da getrieben haben.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #23: Der Rabenmeister Ihrer Majestät

    18:38

    Der Mann hat einen Beruf, für den es weltweit nur eine einzige Stelle gibt: Her Majesty's Ravenmaster hegt und hütet jene sechs Raben, die im Tower of London für das Überleben des United Kingdoms verantwortlich sind. Verschwinden die Vögel aus dem Tower, geht einer angeblich uralten Prophezeiung nach das Königreich unter. Eine Podcast-Folge über einen verantwortungsvollen Job - und über anstrengende Schützlinge.
  • Tracks & Travels podcast

    Tracks & Travels #22: Santorin oder: Atlantis is calling!

    19:23

    Vor 3.600 Jahren blieb hier kein Stein auf dem anderen, und als der Vulkanausbruch vorbei war, war von der Insel nicht mehr übrig als ein paar Stücke Kraterrand. Aber was für ein Rand ist das! Santorin ist nicht nur die berühmteste Insel der Kykladen, sondern auch die schönste: Erhaben zwischen Meer und Himmel und schöner als jede Vorstellung von ihr. Oder, anders gesagt: So wie Santorin würden die Götter eine griechische Insel anlegen, wenn es noch keine griechische Insel geben würde. Und möglicherweise ist ja tatsächlich was dran an der Geschichte, dass hier das legendäre Atlantis im Meer versunken sein soll.

Hol dir die ganze Welt der Podcasts mit der kostenlosen GetPodcast App.

Abonniere alle deine Lieblingspodcasts, höre Episoden auch offline und erhalte passende Empfehlungen für Podcasts, die dich wirklich interessieren.

iOS buttonAndroid button
© radio.de GmbH 2021radio.net logo