Beziehungsweise podcast

Wie man auf Tinder die große Liebe findet

0:00
52:37
15 Sekunden vorwärts
15 Sekunden vorwärts
Wer aktuell auf der Suche nach romantischen Kontakten ist, dem bleibt eigentlich nur Onlinedating, Corona sei Dank. So gut wie alle Singles machen es mittlerweile – aber ist Onlinedating wirklich das Wahre? Zsolt Wilhelm und seine Frau haben sich auf Tinder kennengelernt. Heute sind sie verheiratet und haben zwei Kinder. Er spricht mit Kevin Recher und Antonia Rauth darüber, wie man auf Tinder und Co tatsächlich den oder die Richtige findet, ob die beiden sich auch offline verliebt hätten und wie oberflächlich Onlinedating eigentlich ist.

Weitere Episoden von „Beziehungsweise“

  • Beziehungsweise podcast

    Männer und Sex: Wieso die Größe egal und Analsex faszinierend ist

    46:20

    Sexologe Wolfgang Kostenwein erklärt, welche Probleme seine Klienten mit ihrer Sexualität haben, ob manche Mythen über männliche Lust einen wahren Kern haben und was es mit der Faszination für Analverkehr auf sich hat. Warum Männer sich selten mit dem eigenen Geschlecht ausprobieren und warum der Penis für den Mann sowieso nie groß genug sein kann, darüber sprechen wir in dieser Folge von "Beziehungsweise".
  • Beziehungsweise podcast

    Frauen und Sex: Wieso braucht es Workshops für weibliche Lust?

    31:32

    Männer haben immer Lust, Frauen so gut wie nie. Frauen masturbieren auch nicht, und Orgasmen bekommen sie auch viel schwerer – Vorurteile und Klischees über weibliche Lust existieren zuhauf, auch wenn schon lange erwiesen ist, dass sie falsch sind. Nicole Siller ist diplomierte Sexualberaterin. Sie gibt Kurse, die Frauen dabei helfen sollen, mit ihren Körpern, Wünschen und ihrer Sexualität besser in Kontakt zu kommen. Wie das funktioniert, wieso Frauen überhaupt den Bezug zu ihrer Sexualität verlieren und wieso noch immer so viele Mythen über weibliche Lust existieren, darüber sprechen wir in dieser Folge von "Beziehungsweise". Nicole Siller ist diplomierte Sexualberaterin. Sie gibt Kurse, die Frauen dabei helfen sollen, mit ihren Körpern, Wünschen und ihrer Sexualität besser in Kontakt zu kommen. Wie das funktioniert, wieso Frauen überhaupt den Bezug zu ihrer Sexualität verlieren und wieso noch immer so viele Mythen über weibliche Lust existieren, darüber sprechen wir in dieser Folge "Beziehungsweise".
  • Beziehungsweise podcast

    Verpasse keine Episode von Beziehungsweise und abonniere ihn in der kostenlosen GetPodcast App.

    iOS buttonAndroid button
  • Beziehungsweise podcast

    Pornokinobesitzer: "50 Prozent kommen mit dem kalten Händchen"

    35:05

    Das Pornokino ist eine Institution, die irgendwie obsolet wirkt. Pornos sind heute rund um die Uhr für jeden und jede verfügbar. Früher musste man dafür etwa in Kinos gehen, die auf Erotikfilme spezialisiert waren. Vor acht Jahren hat Mario Adlassnig das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße im 10. Bezirk übernommen – das letzte Erotikkino Wiens. Besucht wird dieses heute von jungen Studentinnen und Studenten, Paaren bis hin zu ganzen Gruppen. Wie man auf die Idee kommt, ein Erotikkino zu übernehmen, welche Filme echte Highlights sind und wer bei ihm aus dem Saal fliegt, darüber erzählt er in dieser Folge von "Beziehungsweise".
  • Beziehungsweise podcast

    Warum ich mich mit 26 sterilisieren lassen will

    28:14

    "Ich will keine Kinder" – das ist ein Satz, den man als Frau kaum sagen kann, ohne eine stundenlange Debatte auszulösen. Während die Gespräche dann meist mit "Du wirst es dir schon noch überlegen" enden, hat Lea für sich eine radikale Entscheidung getroffen: Sie will es sich definitiv nicht mehr überlegen – und sich sterilisieren lassen. Wieso sie sich zu diesem Schritt entschlossen hat, wie schwierig es ist, als junge Frau eine Sterilisation zu bekommen und wie ihr Umfeld zu ihrer Entscheidung steht, das erzählt sie in dieser Folge von "Beziehungsweise".
  • Beziehungsweise podcast

    Love Scam: Wie ich auf einen Tinder-Betrüger hereinfiel

    28:31

    Bettina Pfluger ist Opfer eines Love Scammers geworden. Also eines Betrügers, der auf Dating-Plattformen mit falschen Identitäten Beziehungen zu Frauen aufbaut und früher oder später versucht, ihnen Geld abzuschwatzen. Wie die Masche funktioniert, wieso man nicht naiv und blauäugig sein muss, um auf die Betrüger hineinzufallen und welche Hinweise die Alarmsignale läuten lassen sollten, darüber sprechen wir in dieser Folge von "Beziehungsweise".
  • Beziehungsweise podcast

    Haben erfolgreiche Frauen es beim Dating besonders schwer?

    43:37

    Kluge, erfolgreiche heterosexuelle Frauen haben es in der Welt des Datings besonders schwer – weil Männer nun einmal keine Partnerin wollen, neben der sie sich kleiner fühlen. Aufs erste klingt das ziemlich gewagt und veraltet. Aber: Es ist die These hinter Anne-Kathrin Gerstlauers Buch "Der Gender-Dating-Gap und die Liebe", erschienen: heuer. Alter der Autorin: 31. Ist es wirklich so, dass sich viele Männer noch immer von beruflich erfolgreichen Frauen eingeschüchtert fühlen? Neigen Frauen beim Dating dazu, sich bewusst kleiner zu machen, um Männern besser zu gefallen? Und gibt es ähnliche Dynamiken auch in homosexuellen Beziehungen? Das fragen Antonia Rauth und Kevin Recher die Autorin in dieser Folge von Beziehungsweise.
  • Beziehungsweise podcast

    Sex-Positive-Partys: Mehr als Orgien für Millennials?

    42:45

    Nach der Corona-Pandemie ist es für die meisten schon ein ziemlich gewagter Gedanke, überhaupt wieder einmal in einen Club oder auf eine Party zu gehen. Tanzende, schwitzende, schnaufende Menschenmassen – die Vorstellung wirkt wie aus einer anderen Zeit. Das Partykollektiv Hausgemacht legt mit den "Zusammen kommen"-Partys aber noch einen drauf. Die Technopartys sind nämlich sogenannte Sex-Positive-Partys. Aber was soll das eigentlich sein? Ist Sex-Positivity nur eine hippe Bezeichnung für Orgien unter Millennials? Oder steckt sich mehr dahinter? Wie jung und schön man sein muss, um mitzufeiern, wie die Sex-Positive-Partys auch für queere Menschen und Frauen sicher sein können und ob Wien verklemmter ist als Berlin, darüber sprechen wir mit Fredi Ferkova von Hausgemacht.
  • Beziehungsweise podcast

    Behinderung und chronische Erkrankung: Was heißt das für eine Beziehung?

    33:38

    Wie wirkt sich eine Behinderung auf das Sexleben und eine Beziehung aus? Ein Paar erzählt und stellt klar, wieso wir uns darüber mehr Gedanken machen sollten
  • Beziehungsweise podcast

    Wie es ist, sich zu outen

    37:33

    Egal ob homosexuell, bi, queer, trans oder non-binary – sich zu outen ist ein ganz besonderes, aber keinesfalls einmaliges Ereignis. Was bedeutet es heute, sich vor dem Freundeskreis, der Familie oder im Arbeitsumfeld zu outen? Ist ein Coming-out überhaupt noch notwendig? Zu Beginn des Pride Month, der jetzt im Juni zelebriert wird, sprechen Verena Bauer und Florian Boschek mit Kevin Recher und Antonia Rauth vom STANDARD über ihre positiven und negativen Erfahrungen im Outing-Prozess, was sie ihrem jüngeren Ich raten würden und welche Fragen sie nicht mehr hören können.
  • Beziehungsweise podcast

    Wie man auf Tinder die große Liebe findet

    52:37

    Wer aktuell auf der Suche nach romantischen Kontakten ist, dem bleibt eigentlich nur Onlinedating, Corona sei Dank. So gut wie alle Singles machen es mittlerweile – aber ist Onlinedating wirklich das Wahre? Zsolt Wilhelm und seine Frau haben sich auf Tinder kennengelernt. Heute sind sie verheiratet und haben zwei Kinder. Er spricht mit Kevin Recher und Antonia Rauth darüber, wie man auf Tinder und Co tatsächlich den oder die Richtige findet, ob die beiden sich auch offline verliebt hätten und wie oberflächlich Onlinedating eigentlich ist.

Hol dir die ganze Welt der Podcasts mit der kostenlosen GetPodcast App.

Abonniere alle deine Lieblingspodcasts, höre Episoden auch offline und erhalte passende Empfehlungen für Podcasts, die dich wirklich interessieren.

iOS buttonAndroid button
© radio.de GmbH 2021radio.net logo