Eine gute Viertelstunde podcast

102. Folge - Harmonie als Führungsfalle Teil 1

0:00
19:23
15 Sekunden vorwärts
15 Sekunden vorwärts

Was ist wichtiger in der Führung?
Transparenz oder Harmonie?
So lautet direkt unsere Eingangsfrage in dieser Folge.
Zu welcher Antwort tendierst Du?
Wie erlebst Du Dich in der Führungsrolle?

Wie erlebst Du Deine Führungskräfte?
Eher transparent oder harmonisch?

Kann man diese Frage überhaupt in „entweder - oder“ beantworten? Ist es gar situationsabhängig, ob man sich für die Transparenz oder die Harmonie entscheidet?

In beiden Fällen gibt es den Aspekt, dass man sich bei seinen Mitarbeiter*innen nicht unbeliebt machen möchte.
Sowohl zu viel Transparenz als auch zu viel Harmonie in der Führung ist problematisch und können zu einem schlechten Klima im Team führen.

In der Folge klären wir, warum das rechte Maß entscheidend ist und beides seine Berechtigung hat, sowohl die Transparenz als auch eine gewisse Harmonie.

Wir schauen uns an, warum klare Gespräche mit Klartext entscheidend für die Mitarbeiter*innen sein können, was es mit dem Führungsinstrument der Abmahnung auf sich hat und was man dabei unbedingt beachten sollte.

Eine Folge über das Wohl für die Führungskräfte und das Team in gegenseitigem Vertrauen.

Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen.

Buchtip:
Barbara Berckhan „Wie Sie anderen den Stachel ziehen, ohne sich zu stechen“

http://www.guteviertelstunde.de

Kontakt Wüstholz & Pelzer:

info@coaching-befreit.de

Weitere Episoden von „Eine gute Viertelstunde“

  • Eine gute Viertelstunde podcast

    108. Folge ATEM bewegt im Arbeitsalltag

    32:01

    Wir alle tun es, meistens ganz unbewusst, weil unser Körper das ganz automatisch für uns erledigt: Atmen. Ohne Atmung geht gar nichts. Allerdings kann man tatsächlich Einfluss auf die Atmung nehmen, die eine große Auswirkung haben kann. Unser Gast in dieser Folge, Kirstin Keller, ist ausgebildete Atempädagogin und mit großer Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, wie uns die Art unserer Atmung gezielt in unserem Arbeits- und Lebensalltag unterstützen kann. Wir kennen es, dass Sänger*innen oder Speaker*innen ihre Atmung trainieren, um gut bei Stimme zu sein. Im Gesundheitswesen spielt die suffiziente Atmung bei den Patient*innen eine elementare Rolle. Kirstin verrät uns in dieser Folge, was es mit dem individuellen Atemrhythmus auf sich hat, worum es beim Atemgespräch geht und dass die Atmung sogar bis in die Fersen spürbar ist. Lass Dich von Kerstin inspirieren, Deine Atmung so zu nutzen, dass Du handlungsfähig bleiben kannst, wenn es mal brenzlig wird und dein Kopf wieder klar wird, wenn es stressig ist. Gepaart mit konkreten Tipps kannst du direkt nach dem Hören der Folge aktiv auf deine Atmung einwirken. Kirstins Begeisterung für die Atmung, und was damit alles möglich ist, ist ansteckend! Unser Gast: Kirstin Keller ist Marketingspezialistin (McDonald’s Deutschland, AmRest Global) und seit 2014 zertifizierte Atempädagogin AFA®. Als langjährige Führungskraft im Corporate Business kennt Sie aus eigener Erfahrung die Herausforderungen, denen Führungskräfte und Mitarbeiter im Berufsalltag begegnen. Mit Ihrer eigenen Marke businessBREATH® bietet Sie seit Jahren im Rahmen von Train the Trainer eine Plattform, mit welcher die persönliche und berufliche Leistung gesteigert werden kann und die Lebensqualität jedes Einzelnen positiv beeinflusst wird. Kontakt: http://business-breath.de/ Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    107. Folge - Reicht "nicht schimpfen" als Lob?

    16:24

    „Nicht geschimpft ist doch Lob genug!“ „Ach das, das war doch nichts Besonderes.“ So oder so ähnlich klingt es, wenn es um das Thema Lob und Anerkennung geht. Beides scheint nicht so einfach zu sein - zu loben und das Lob anzunehmen. Und doch wünschen sich die Menschen sehr, dass gesehen wird, dass sie gute Arbeit geleistet haben. Darunter fallen ganz alltägliche Tätigkeiten: die besonders gute Fähigkeit, mit Tabellen umgehen zu können, gut strukturiert arbeiten zu können, wieder andere können mit ihrem Talent zur Kreativität punkten, andere können besonders gut in schwierigen Situationen kommunizieren, und und und. Was für die Personen selbst oft „nix Besonderes“ ist, hilft dem Team, den Kund*innen, den Patient*innen oder den Vorgesetzten jedoch besonders gut. Wie man solche Dinge am besten ansprechen kann, wann man das gut tun kann und wie die gelobten Personen reagieren können, darum geht es in dieser Folge. Vor allem auch, warum man es nicht lassen sollte. Denn Lob und Anerkennung sind wichtige „Dünger für die Seele“ für uns Menschen. Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    Verpasse keine Episode von Eine gute Viertelstunde und abonniere ihn in der kostenlosen GetPodcast App.

    iOS buttonAndroid button
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    106. Folge - Wie sag ich es meinem Chef

    17:13

    Hast Du das Problem auch gelegentlich, dass Du Deiner Chefin oder Deinem Chef etwas sagen solltest, aber nicht genau weißt, wie Du das anstellen sollst? Zum Beispiel, weil es um ein ungünstiges Führungsverhalten geht, das Dir und Deinem Team Probleme macht? In hierarchischen Strukturen scheint das für viele Mitarbeiter*innen unmöglich, gegenüber den Chef*innen deren Verhaltensweisen zu kritisieren. Resignation scheint die einzige Lösung, da „man“ die anderen ja bekanntlich nicht verändern kann, oder lieber das Unternehmen gleich ganz verlassen. Doch was tun, wenn man trotzdem im Unternehmen bleiben möchte, weil einem die Arbeit als solche gefällt, der Arbeitsweg gut passt oder die Kolleg*innen nicht übel sind? In dieser Folge gehen wir Antworten nach, wie Du konstruktiv mit Deiner Chefin oder Deinem Chef ins Gespräch gehen kannst und was Dich dabei unterstützt, strategisch und diplomatisch Veränderungen zu bewirken. Vor allem geht es darum, wann ist der Einsatz klug und sinnvoll, wieviel Atem braucht es - und wann solltest Du Dich doch lieber nach einem anderen Arbeitsplatz umschauen. Nicht zuletzt: Was bist Du bereit, zu gewinnen? Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    105. Folge - Vertrauensvoll kommunizieren

    21:15

    Wie ist das bei Dir in Deinem Unternehmen? Wirst Du nach der Rückkehr aus Deinem Urlaub von Deiner Chefin/Deinem Chef gefragt, wie es Dir geht? Nutzt Du umgekehrt als Chef*in die Möglichkeit, nach dem Urlaub mit Deinen Mitarbeiter*innen ins Gespräch zu kommen? Nutzt ihr bei euch am Arbeitsort überhaupt diese Gelegenheit, miteinander in Kontakt zu kommen? Oder gehörst Du zu denen, die lieber „nichts“ sagen? Egal, ob Dein Arbeitsplatz ein Bürojob ist oder Du in einer Klinik arbeitest, ob Du Homeoffice machst oder vor Ort bist - das miteinander Reden ist das A und O für eine gute, vertrauensvolle Atmosphäre für die einzelnen Teammitglieder und das Team als Ganzes. Was könnte dahinter stecken, dass dieser wichtige Austausch vermieden wird? Ist es die Angst vor Kritik oder vor Klagen? Oder die Angst, dass es zu viel Zeit kostet, miteinander zu reden? In dieser Folge sprechen wir darüber, warum häufigere, kürzere und regelmäßige Gespräche mit den Mitarbeiter*innen sinnvoller sind, als ein einziges „offizielles“ Mitarbeitergespräch im Jahr. Es gibt Inspirationen dafür, wie man das gut umsetzen kann - und warum der gute Kontakt zu den Mitarbeiter*innen zur guten Beziehungspflege und zur Mitarbeiterbindung wichtig ist. Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. Buchtipp: Karen Zoller/Paul Nussbaumer, Persönlichkeitsbewusste Mitarbeiterführung http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    104. Folge - Bessere Führungskraft durch Marketing

    39:21

    Was können Führungskräfte für sich aus dem Marketing lernen? Kennt ihr euer Warum? Kennt ihr das Warum eurer Firma? Welche Auswirkungen hat das auf unseren Erfolg und unsere Mitarbeiter? Wir sprechen über diese Themen mit dem Marketing-Experten Jonas Fartaczek. Wie sind hierzu eure Erfahrungen? Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Rund um gesund und motiviert als Mitarbeiter und Führungskraft für mehr Freude im Beruf. http://www.guteviertelstunde.de Gast: Jonas Fartaczek Kontaktdaten zu Jonas Fartaczek: https://www.facebook.com/complusmedia/about/ https://www.linkedin.com/in/jonas-fartaczek-212b3212b/?originalSubdomain=de https://www.xing.com/profile/Jonas_Fartaczek/cv Kontakt: info@silke-wuestholz.de / www.silke-wuestholz.de info@jutta-pelzer.de / www.jutta-pelzer.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    103. Folge - Harmonie als Führungsfalle Teil 2

    19:39

    Verliert man Mitarbeiter*innen, wenn man Schwierigkeiten anspricht? Sind Führungskräfte zu sehr unter Druck und haben deshalb Angst, heikle Themen zu kommunizieren? Welche Rolle spielen Missverständnisse und falsche Vorstellungen über die Art und Weise der Kommunikation, und zwar in beide Richtungen? Sich die Frage zu stellen, um was es gerade wirklich geht, kann in schwierigen Gesprächssituationen Wunder wirken. Häufig wird mehr darüber kommuniziert, was alles nicht so gut läuft und zu wenig im Team oder mit Einzelnen darüber gesprochen, was sie gut machen, worauf sie stolz sein können, welch tolle Leistung sie erbracht haben. So ist die Waage der Mitarbeiter*innen häufig in einer Schieflache, da die „nicht-so-gut-Schale“ voll ist, während die „das-ist-prima-Schale“ wenig gefüllt wird. Hat man im Team und im Unternehmen eine Vertrauens-Basis geschaffen, ist es wesentlich einfacher, heikle Themen anzusprechen, eben weil das Grundvertrauen vorhanden ist, grundsätzlich als Mensch angenommen und akzeptiert zu sein, und eben nur ein Teil im Verhalten oder im Arbeitsablauf angepasst werden muss. In dieser Folge bekommst Du heute dafür Ideen an die Hand, die Dir helfen, Unangenehmes leichter ansprechen zu können und worauf es dabei ankommt. Für einen entspannteren Arbeitstag für alle Beteiligten und eine gesunde Arbeitsatmosphäre im Team. Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. Buchtipp: Barbara Berckhan „Wie Sie anderen den Stachel ziehen, ohne sich zu stechen“ Stephen M.R. Corvey „Die 7 Wege zur Effektivität“ http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    102. Folge - Harmonie als Führungsfalle Teil 1

    19:23

    Was ist wichtiger in der Führung? Transparenz oder Harmonie? So lautet direkt unsere Eingangsfrage in dieser Folge. Zu welcher Antwort tendierst Du? Wie erlebst Du Dich in der Führungsrolle? Wie erlebst Du Deine Führungskräfte? Eher transparent oder harmonisch? Kann man diese Frage überhaupt in „entweder - oder“ beantworten? Ist es gar situationsabhängig, ob man sich für die Transparenz oder die Harmonie entscheidet? In beiden Fällen gibt es den Aspekt, dass man sich bei seinen Mitarbeiter*innen nicht unbeliebt machen möchte. Sowohl zu viel Transparenz als auch zu viel Harmonie in der Führung ist problematisch und können zu einem schlechten Klima im Team führen. In der Folge klären wir, warum das rechte Maß entscheidend ist und beides seine Berechtigung hat, sowohl die Transparenz als auch eine gewisse Harmonie. Wir schauen uns an, warum klare Gespräche mit Klartext entscheidend für die Mitarbeiter*innen sein können, was es mit dem Führungsinstrument der Abmahnung auf sich hat und was man dabei unbedingt beachten sollte. Eine Folge über das Wohl für die Führungskräfte und das Team in gegenseitigem Vertrauen. Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. Buchtip: Barbara Berckhan „Wie Sie anderen den Stachel ziehen, ohne sich zu stechen“ http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    101. Folge - Kulturwandel gehirngerecht

    38:23

    Die Corona Pandemie führt in vielen Unternehmen zu einem Kulturwandel. Für manche ein Grund zur Freude, für andere ein Auslöser für Ängste vor der Veränderung. Unser Gast Melanie Sonneborn begeistert in der Folge mit ihren Ansätzen des gehirngerechten Kulturwandels für die Menschen im Unternehmen und für das Unternehmen selbst. Sie verrät uns, welcher Führungsstil die Menschen kreativ und kooperativ werden lässt und befähigt, in ungewissen Zeiten komplex denken und handeln zu können. Melanie erzählt uns, was es damit auf sich hat, sich im „Ungewissen geborgen zu fühlen“. Wenn Du gerade keine Ahnung hast, was momentan (D)ein Ziel bei der Arbeit sein könnte und auch sonst alles viel zu ungewiss findest, bekommst Du in dieser Folge viele wertvolle Tipps und Impulse. Unser Gast: Melanie Sonneborn Kontakt http://www.mehrwerte.com/ Buchtipps: Frederic Laloux: Reinventing Organisations Prof. Gerald Hüther: Was wir sind und was wir sein könnten Sharon Begley: Neue Gedanken, neues Gehirn Dr. Gunther Schmidt: Liebesaffäre zwischen Problem und Lösung Dr. Gunther Schmidt: Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung Tilman Peschke: Hypnosystemische Perspektiven im Changemanagement http://www.guteviertelstunde.de Kontakt: Wüstholz Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    100. Folge - Kommunikation - alles nur Töne und Schallwellen

    44:25

    „Wie geht Kommunikation eigentlich?“ diese Frage treibt Barbara Berckhan, die sich selbst als „Kommunikations Nerd“ bezeichnet, seit ihrer Kindheit an. Dass Worte machtvoll sind, verletzend sein können und extrem wirksam sind, haben wir alle schon erlebt. Sowohl als Sprecherin der Worte und als Empfängerin. So verrät uns Barbara Berckhan, wie wir in unserer Intelligenz und Weisheit bleiben können, wenn es kommunikativ schwierig für uns wird. Aus ihrer Sicht ist es eine Kunstform, dir richtigen Worte zur richtigen Zeit parat zu haben. Wir erfahren, wie wir neue Schaltkreise in uns anlegen können, um ein neues Repertoire an Reaktionsmustern parat zu haben. Darüber hinaus sprechen wir darüber, wie wir an unsere Ressourcen kommen und wie wir respektabel auftreten können. Und: Welche Rolle wohl die Rose in der Kommunikation spielt? Auch diese Frage wird in dieser Folge beantwortet. Unser Gast: Barbara Berckhan, Expertin für Selbstsicherheit und gute Kommunikation Kontakt https://www.barbara berckhan.de Buchauswahl von Barbara Berckhan Ach was Jetzt reicht’s mir! Judo mit Worten Die etwas intelligentere Art, sich gegen dumme Sprüche zu wehren Wie Sie anderen den Stachel ziehen, ohne sich zu stechen Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Rund um gesund und motiviert als Mitarbeiter und Führungskraft für mehr Freude im Beruf. http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz Pelzer: info@coaching-befreit.de
  • Eine gute Viertelstunde podcast

    99. Folge - Was ist wichtig im Leben

    21:00

    Uns Menschen in Deutschland wird gerade sehr deutlich vor Augen geführt, wie verletzbar wir sind. Die Hochwasserkatastrophe zeigt uns einmal mehr, dass vieles eben nicht selbstverständlich ist und wie notwendig es ist, immer wieder innezuhalten. Wir stellen uns in dieser Folge der Frage, wie wichtig die Prävention ist (innen und außen) und warum sie dennoch so oft vernachlässigt wird. Bei genauer Betrachtung ist den meisten unter uns spätestens seit der Corona-Pandemie klar, dass wir nicht mehr so weiterleben, weiterarbeiten und weiterwirtschaften können, wie wir es über viele Jahre gewohnt waren und uns darin eingerichtet hatten: Alles jederzeit verfügbar, vieles schien unbegrenzt möglich zu sein, sowohl beruflich als auch privat. Wie kann gutes Leben für uns als Gesellschaft aussehen? Wie müssen unsere Arbeitsplätze aussehen, damit wir in seelischem und körperlichen Wohlbefinden zusammenleben können? Klar ist, oftmals sind es kleine Schritte und kleine Veränderungen, die am Ende viel bewegen und bewirken können. Wir müssen uns der Tatsache stellen, dass sich Umstände, Begebenheiten und gesellschaftliche Strukturen immer einer Veränderung unterliegen und wir immer wieder in eine ehrliche innere und äußere Klausur gehen müssen, was im Unternehmen und Leben gut läuft, was weniger gut läuft und was wie verändert und verbessert werden muss. Unsere Anregungen und Ideen gibt es in dieser Folge. Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen. http://www.guteviertelstunde.de Kontakt Wüstholz & Pelzer: info@coaching-befreit.de

Hol dir die ganze Welt der Podcasts mit der kostenlosen GetPodcast App.

Abonniere alle deine Lieblingspodcasts, höre Episoden auch offline und erhalte passende Empfehlungen für Podcasts, die dich wirklich interessieren.

iOS buttonAndroid button
© radio.de GmbH 2021radio.net logo